„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah…“

Das Motto des diesjährigen IPA-Ausflugs der Verbindungsstelle Bergstraße

Nach Ausflügen in den zurückliegenden Jahren zum Hess. Landtag nach Wiesbaden, ins Saarland, stand in diesem Jahr das UNESCO Weltkulturerbe Kloster Lorsch und das Freilichtlabor Lauresham  am Sa., 11. August 2018, auf dem Programm.

-34-  IPA-Mitglieder / Partner, aufgeteilt in zwei Gruppen,  bekamen interessante Einblicke in das „Experimentalarchäologische Freilichtlabor karolingischer Herrenhof Lauresham“ vor den Türen von Lorsch.  Auch für die Gruppe der Eltern mit Kleinkindern wurde die Führung interessant und ansprechend gestaltet.

Der 2. Teil der Führung befasste sich mit der  „Königshalle“ und dem  Kloster Lorsch, eines der bedeutendsten Machtzentren des Mittelalters. Die sogenannte „Königshalle” ist das einzige aus der Karolingerzeit erhaltene Bauwerk des Klosters, eines der ältesten Baudenkmäler aus nachrömischer Zeit in Deutschland. Das neu gestaltete Klosterareal vermittelt einen tollen Überblick über die frühere Ausdehnung des Klosters.

Einhelliger Tenor: Eine gelungene kulturell interessante Veranstaltung mit einem schönen Abschluss im Biergarten des Back und Brauhaus Drayß in Lorsch.

 

Text:  Jupp Simon

Fotos: David Weiser