Aus der Presse: Wechsel an der Spitze des Polizeimuseums in Salzkotten steht bevor

Felix Hoffmann leitet den Verein seit den Anfängen in den 80ern. Im April könnte ein aktiver Polizist den Vorsitz übernehmen.

Salzkotten. Im Vereinsvorstand des Deutschen Polizeimuseums steht ein möglicher Wechsel bevor. Felix Hoffmann, langjähriger Vorsitzender, sucht nach einem Nachfolger und erwägt einen aktiven Polizeikollegen. Allein das Museum hat schon eine langjährige Geschichte.

Der 71-jährige Felix Hoffmann ist seit elf Jahren pensionierter Polizist und Gründungsmitglied des Vereins „Polizeigeschichtliche Sammlung Paderborn”, der im Jahr 1987 entstand. Acht Jahre zuvor hatte Hoffmann seine privaten Sammlungsstücke an die deutsche Sektion der „International Police Association” (IPA) abgegeben.

Die größte internationale Berufsvereinigung von Polizeibediensteten habe damals ein Museum geplant, sagt Hoffmann. Daraus wurde dann nichts. „Als ich das erfuhr, kam mein Urtrieb als Jäger und Sammler hervor”, sagt Hoffmann, „ich forderte meine Sammlung zurück.” Damals sei die Überlegung entstanden, ein eigenes Polizeimuseum aufzubauen. Der damalige Bürgermeister von Salzkotten, Konrad Rump, überließ dem Verein das alte Bahnhofsgebäude für eine symbolische Mark. 1996 wurde der Verein in “Deutsches Polizeimuseum”umgenannt. Ein Jahr später eröffnete im Erdgeschoss des alten Bahnhofsgebäudes das Museum. 2014 wurde die Ausstellung ins zweite Geschoss erweitert.

Vorstand soll verjüngt werden

„Ich arbeite täglich für das Polizeimuseum”, sagt Hoffmann. Jetzt sei es sein Wunsch, den Vorstand zu verjüngen und neue Leute zum Mitmachen zu bewegen. Ein aktiver Polizeibeamter des Kreises Paderborn hat sein Interesse bereits bekundet, mit ihm ist Hoffmann im Gespräch. Seinen Namen möchte der Polizeibeamte noch nicht in der Zeitung lesen.

Felix Hoffmann: „Er ist mit weiteren Kollegen im Gespräch, um ein Team auf die Beine zu stellen.” Das Sagen habe am Ende sowieso die Mitgliederversammlung, stellt Hoffmann klar. „Im April werden wir sehen, ob ein Wechsel schon dieses Jahr kommt oder erst in drei Jahren.”

Der Polizeibegriff tauchte erstmals in einem amtlichen Reichsdokument aus dem Jahr 1495 auf. Auf zwei Etagen zeigt das Museum im alten Bahnhofsgebäude unzählige Exponate der Polizeigeschichte. In zwei Gebäuden Darunter Wappen, Akten, und sogar Autos aus längst vergangenen Zeiten.

Quelle: nrw.de

Foto: Andreas Götte