Blue Line Party – Spende für IPA Patenkind Carla

Am Donnerstag, den 9. Mai 2019 veranstaltete die IPA Verbindungsstelle Regensburg e.V. die dritte „Blue Line Party“. Hierzu kamen wieder Angehörige der verschiedensten Hilfsorganisationen zusammen, die miteinander bis in die frühen Morgenstunden feierten.

Auch diese Party sollte wieder getreu dem Leitspruch der IPA – „servo per amikeco – Dienen durch Freundschaft“ – einem sozialen Zweck dienen.

Somit konnte in diesem Jahr das Patenkind der IPA Regensburg unterstützt werden.

Carla ist die Tochter eines rumänischen IPA Kollegen, die mit einem lebensbedrohlichen Leberleiden zur Welt gekommen ist. Nachdem in Rumänien keine Lebertransplantationen an Kindern durchgeführt werden konnten, suchten ihre Eltern im Ausland nach Hilfe und erhielten diese von der Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Regensburg (KUNO), welche die lebenserhaltende Transplantation durchführte.

Carla wurde 2012 mit 1 ½ Jahren operiert und musste anschließend noch 8 Monate zur Nachsorge in Regensburg bleiben. Die IPA Verbindungsstelle Regensburg betreute die Familie während dieser Zeit und ernannte Carla zu ihrem Patenkind. Seit dieser Zeit werden Carla und ihre Familie von der Verbindungsstelle v.a. finanziell unterstützt, da die Kosten für Untersuchungen und Medikamente zum Großteil von der Familie selbst getragen werden müssen.

Anfang Mai war Carla wieder für eine Woche, zur Untersuchung, im Regensburger UNI-Klinikum.  Erfreulicherweise sind alle Untersuchungen positiv verlaufen.

Da die „Blue Line Party“ während des Klinikaufenthalts von Carla stattfand, wurden Carla und ihrer Familie vor der Heimreise 500 Euro übergeben.

Die IPA Verbindungsstelle Regensburg e.V. bedankt sich bei allen Gästen recht herzlich, die zu diesem Spendenbetrag beigetragen haben!

 

Bildunterschrift:

Patenkind Carla mit ihren Eltern und Verbindungsstellenleiter Franz Schmalzl

Text:

Karl Julia und Schmalzl Franz

 

#ipa #BeOneOfUs #ipadeutschland