Gedenken an verstorbene IPA- und BGS-Kameradschaftskollegen

Viechtach/Deggendorf. Traditionsgemäß gedachten am vergangenen Freitag Angehörige der Verbindungsstelle der International Police Association (IPA) und der BGS-Kameradschaft Deggendorf ihrer verstorbenen Kollegen. Dazu fand eine Andacht in der Schachinger Kirche statt, die von Bundespolizei-Pfarrer Pater Dr. Gabriel Wolf zelebriert und vom Chor der BGS-Kameradschaft mitgestaltet wurde.
IPA-Verbindungsstellenleiter Franz Ebner trug die Lesung vor. Die Predigt stellte Pater Gabriel unter das Thema “Was ist Heimat?” Dabei zitierte er den bekannten Kabarettisten Ottfried Fischer, der seine kürzlich erschienene Autobiografie mit den Worten überschrieben hat “Heimat ist da, wo dir die Todesanzeigen etwas sagen” und auch den Journalisten Stefan Kuzmany, der einmal unter anderem im “Spiegel” schrieb: “Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl. Wo mich die Menschen verstehen, wo ich mich nicht verstellen muss, wo Leute sind, die ich mag und die mich mögen, da bin ich daheim”. “Heimat – das ist schon ein ambivalentes Wort und ruft unterschiedliche Reaktionen hervor. Leider missbrauchen es nicht wenige für politische und nationalistische Interessen”, so Pater Gabriel. In Bezug auf die Christen stellte er heraus, dass die in dieser Welt zwar überall zu Hause sind, sich aber doch nach der Heimat sehnen und ausstrecken sollen, die sie im Himmel erwartet, in der jenseitigen Welt Gottes.
Zum Totengedenken verlasen Kajetan Schober und Heinz Hofmarksrichter die Namen der in den letzten zwei Jahren verstorbenen Angehörigen der IPA und BGS-Kameradschaft Deggendorf. Für sie alle brannten vor dem Altar Kerzen.
Mit dem gemeinsam gesungenen Lied “Wir sind nur Gast auf Erden” und dem Segen durch Pater Gabriel endete die feierliche Andacht. Danach traf man sich zu einer Brotzeit mit angeregten Gesprächen im Gemeinschaftsraum der Bundespolizei.

Quelle: PNP.de