Ljubljana ist eine Reise wert

Neuburger Verbindungsstelle zu Gast bei der IPA Ljubljana.

Mit 32 Teilnehmern machte sich die Verbindungsstelle Neuburg a.d.Donau auf den Weg in die slowenische Hauptstadt Ljubljana.

Bereits bei unserer Ankunft am Hotel wurden wir von IPA Freund Franci Debeljak erwartet und auf eine fußläufige Tour durch die grüne Universitätsstadt entführt.

Unser Rundgang führte uns schlussendlich auf das Schloss von Ljubljana, gekrönt von einem herrlichen Ausblick auf die Stadt. Nach einem reichlichen Abendessen in einem der zahlreichen Restaurants in der Innenstadt eroberte man noch bis in die frühen Abendstunden das Nachtleben Ljubljanas.

Samstag vormittag wurden wir auf einer Verkehrspolizei-Dienststelle erwartet. Der Dienststellenleiter, ebenfalls IPA-Freund, gewährte uns einen Einblick in die Arbeit der slowenischen Polizei. Beeindruckt von der Ausrüstung der Kollegen und nach diversen Fachgesprächen wurden  Gastgeschenke ausgetauscht.

Der Samstag Nachmittag gehörte wieder der Innenstadt von Ljubljana. Eine Bootstour auf der Ljubljanica, dem größten Fluss der Stadt, gewährte uns Einblicke aus einer völlig anderen Perspektive.

Abends wurde durch die Verbindungsstelle Ljubljana in einer Brauerei-Gaststätte ein Treffen mit ortsansässigen IPA-Mitgliedern organisiert. In entspannter Runde wurde bis tief in die Nacht miteinander gefeiert.

Nach einer problemlosen Heimreise kam man Sonntag nachmittag erschöpft, aber voller neuer und gewinnbringender Eindrücke wieder zu Hause an.

Unisono waren sich die Teilnehmer einig, ein hervorragendes Wochenende bei Freunden in Slowenien verbracht zu haben. In diesem Zusammenhang danken wir herzlich den IPA-Freunden Franci Debeljak, Aleksander Brejc, Slavko Hamberger für den hervorragenden Kontakt bereits im Vorfeld. Weiter sagen wir bayerisch „Vergelt`s Gott“ für die Zeit der IPA-Freunde, die sie sich für unsere Touren etc. nahmen.

Wir hoffen, dass unsere Gegeneinladung auf einen Besuch in Neuburg a.d.Donau bereits im Jahre 2020 auf Resonanz stoßen wird.

Bericht und Fotos: Reindel, Thomas