IPA-Freunde aus Baden-Württemberg in Südafrika

Im Rahmen einer Landesgruppenreise besuchten 12 IPA-Freundinnen und Freunde im März Südafrika. Der Schwerpunkte der Reise sollte die vielfältige und wunderschöne Natur sein.

Mit unserem Guide Louis von BIG TAO SAFARIS starteten wir von Johannesburg und fuhren nördlich in den Krüger-Nationalpark. Von den BIG FIVE sahen wir am ersten Tag gleich vier. Der Löwe zeigte sich einen Tag später aber um so beeindruckender. Gleich 6 Löwen lagen auf der Straße und blockierten sie! Was für ein Bild. Vorbei an Elefantenfamilien, Giraffen, Zebras und viele weitere Tierarten folgten ein Highlight auf das andere. Das Boulders Bushcamp steht auf Stelzen und hat keinen Zaun. Die Tiere sind einfach direkt da. In Tshukudu – einem privaten Tierpark mit 5000 Hektar Fläche und angrenzend an den Krügerpark – konnten die Tiere noch hautnaher erlebt werden. Mit offenen Jeeps ging es bei Sonnenauf – und untergang jeweils mehrere Stunden auf Safari. Die besondere Attraktion des Parks sind zwei Geparden, die mit der Flasche aufgezogen, aber danach ausgewildert wurden, d.h., sie jagen ihre Beute im Busch selbst und werden nicht gefüttert. Sie sind weiter an Menschen gewöhnt und lassen sich streicheln. Dadurch ergeben sich unglaubliche Fotomotive.

Einige Teilnehmer unterstützten ein Kinderhaus von Nourish mit Spielsachen, Kleidung und Süßigkeiten. Die Rückreise zum Flughafen erfolgte über eine wunderschöne Panoramastraße.

Wir konnten planmäßig abreisen, bevor einen Tag danach der Flughafen wegen Corona geschlossen wurde. Eben in jeder Hinsicht eine Punktlandung. Weitere Bilder unter www.ipa-bw.de/aktuelles

Bericht und Fotos: Dieter Barth