Termin im Landespolizeipräsidium Hessen

Wiesbaden – Seit 17. Juli 2020 ist er im Amt. Die Rede ist vom neuen Hessischen Landespolizeipräsidenten Roland Ullmann. Ullmann ist in der Polizei Hessen kein Unbekannter. Seit 1973 in der Hessischen Polizei, durchlief er zahlreiche Polizeiorganisationen, in denen er erfolgreich arbeitete. Nach Abschlüssen zum gehobenen und höheren Polizeivollzugsdienst war Ullmann zuletzt 10 Jahre Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Südosthessen mit Sitz in Offenbach. Im Juli dieses Jahres wurde er vom Hessischen Innenminister Peter Beuth, ebenfalls IPA-Mitglied,  in das Amt des Landespolizeipräsidenten von Hessen berufen. Roland Ullmann ist seit 2003 Mitglied der IPA-Verbindungsstelle Büdingen und dieser bis heute treu geblieben. Der Leiter der Landesgruppe Hessen, Jürgen Linker und der Präsident der IPA-Deutsche Sektion, Horst W. Bichl, ebenfalls wie Ullmann hessische Polizei-Urgesteine, ließen es sich nicht nehmen den IPA-Freund Ullmann in seinem Büro im hessischen Innenministerium in der Landeshauptstadt Wiesbaden zu besuchen und die aktuellen IPA-Angebote und Möglichkeiten auszutauschen. Linker und Bichl wünschten dem „obersten Polizisten von Hessen“ allzeit ein glückliches Händchen bei der nicht immer einfachen Aufgabe und boten die Unterstützung der IPA an, wenn man die internationale Polizeifamilie denn brauche.

Bildunterschrift: v.l.n.r. Jürgen Linker, Roland Ullmann, Horst W. Bichl. Foto LPP/IPA