IPA Baden-Württemberg – Neuer Vorstand gewählt

Heidelberg – Als Dieter Barth, langjähriger Leiter der IPA-Verbindungsstelle Esslingen, vor dreizehn Jahren als neuer Landesgruppenleiter der IPA-Landesgruppe Baden-Württemberg gewählt worden war, hatte ihm sein Vorgänger, Ludwig Schmitt aus Heidenheim, den IPA-Landeswimpel mit den Worten überreicht: „halte unseren Wimpel sauber“! Dieses Versprechen habe ich gehalten, sagte der scheidende Landesgruppenchef Barth bei der Begrüßung der Delegierten anlässlich des  22. Landesdelegiertentages im Heidelberger Marriott Hotel. Wie auch in den vergangenen Jahren setzten die Delegierten auf den erfahrenen Versammlungsleiter Bernhard Lohr, der so wie auch Dieter Barth einen „zügigen“ Delegiertentag ausrief und auch in die Tat umsetzte. Nach der Totenehrung und einem kurzen Grußwort von Präsident Horst W. Bichl wurden die einzelnen Tagungspunkte abgearbeitet. Landesgruppenleiter Barth hielt einen Rückblick auf die vergangene Wahlperiode, die wegen der Corona-Pandemie auch länger war als geplant. Insbesondere erwähnte er die Anstrengungen und den Erfolg bei der Rekrutierung neuer Mitglieder. Dass es ihm in seiner Amtszeit nicht gelungen war die Mitgliedermarke von 9000 zu knacken, bedauerte er. Die Zahlen seien Jahr für Jahr nach oben gestiegen und dann kam Corona! Ein weiteres Steckenpferd seiner Arbeit war die Installation „junger Beisitzer“ im Landesgruppenvorstand was sich als sehr positiv herausgestellt hatte. Er bedankte sich bei seinem Landesgruppenteam und den Verbindungsstellen für das ihm gegenüber gebrachte Vertrauen, was mit einem „standing ovation“ quittiert wurde. Joachim Weidner wurde für seinen vorgelegten Kassenbericht vom Kassenprüfer Walter Reichert sehr gelobt. Ich kann der Versammlung mit gutem Gewissen die Entlastung des Schatzmeisters vorschlagen, sagte Reichert.  Als Beisitzer für Mitgliederwerbung berichtete Sandro Pittelkow über Zuwächse, Altersstruktur und die Mitgliedschaft von Männern und Frauen in der Landesgruppe. Auf Antrag wurde der gesamte Geschäftsführende Landesgruppenvorstand einstimmig entlastet. Nach der Ehrung verdienter Mitglieder wurde neu gewählt. Das Dieter Barth für eine erneute Kandidatur als Landesgruppenleiter nicht mehr zur Verfügung stand war bekannt. So unterbreitete Barth den Delegierten einen Wahlvorschlag, der ohne Gegenstimmen und Enthaltungen angenommen wurde.

Zum Landesgruppenleiter wurde der 32-jährige Julian Scholz, Verbindungsstelle Karlsruhe, gewählt. Peter Stadelmaier (37), Verbindungsstelle Esslingen, wurde zum Sekretär Geschäftsführung gewählt. Die „Urgesteine“ Wolfgang Theiß und Joachim Weidner wurden in ihren Ämtern als Datensekretär und Schatzmeister bestätigt. Zu Beisitzern wurden Nikolai Jahn (35), Verbindungsstelle Calw und Sandro Pittelkow (34), Verbindungsstelle Waiblingen, gewählt. Der neu gewählte Landesgruppenleiter bedankte sich bei Dieter Barth für das Vertrauen und versprach umgehend die IPA-Arbeit aufzunehmen. Präsident Bichl bedankte sich bei Dieter Barth für dreizehn Jahre erstklassige Zusammenarbeit im Bundesvorstand und hieß Julian Scholz im Bundesvorstand willkommen. Bichl wünschte allen viel Glück und Gesundheit und versprach die Unterstützung des GBV. Eine kleine Überraschung hatte Wolfgang Theiß noch parat. Im Namen der Landesgruppe Baden-Württemberg ernannte er Dieter Barth zum Ehrenmitglied der Landesgruppe.

Foto: Alexander Lübeck Bildunterschrift v.l.n.r. Sandro Pittelkow, Peter Stadelmaier, Julian Scholz, Horst W. Bichl, Joachim Weidner und Wolfgang Theiß