Sozialfonds: Corona und kein Ende…

Wieder einmal konnte die Übergabe der Urkunde über eine Zuwendung aus dem Sozialfonds nicht zeitnah erfolgen, weil Corona dazwischenfunkte. Nachdem der Termin zweimal verschoben werden musste und eine dritte Verschiebung im Raum stand, weil nun der Verbindungsstellenleiter positiv getestet worden war, erfolgte die Übergabe kurzerhand im kleinen Rahmen.

Gabriela Mahler-Meixner ist seit über zwei Jahrzehnten für die Verbindungsstelle Biberach als Schatzmeisterin tätig. Zwischendurch übernahm sie sogar, als sich niemand als Verbindungsstellenleiterin bzw. -leiter fand, vorübergehend diese Funktion, um das Fortbestehen der Verbindungsstelle sicherzustellen. Die IPA konnte und kann sich jederzeit auf Gabriela verlassen.

Dieses Jahr trat nun in ihrem engsten persönlichen Umfeld ein Fall ein, der auch erhebliche finanzielle Auswirkungen für sie nach sich zog. Bei ihrem Gehalt
als Tarifangestellte der Polizei war dies eine weitere schwere Belastung, mit der sie zu kämpfen hatte.

Die IPA Deutsche Sektion freut sich daher, ihr in dieser Situation zumindest die finanziellen Sorgen durch eine Zuwendung aus dem Sozialfonds erleichtern zu können.

In einem weiteren Fall konnte einem IPA-Mitglied, auch in einer der unteren Tarifgruppen beschäftigt und aufgrund einer schweren Krankheit in die Lohnfortzahlung (60 Prozent des Gehaltes) geraten, wodurch die ohnehin schon
schwierige finanzielle Situation und die krankheitsbedingte Belastungen nicht mehr zu stemmen waren, ebenfalls mit einer Zuwendung aus dem Sozialfonds das Los etwas erleichtert werden. Auch ein Opfer der Flutkatastrophe 2021 konnte sich über eine Unterstützung freuen. Hans-Erich Nilles aus Weilerswist
hat sein Haus inzwischen wieder instand gesetzt und es bleibt nur der Verlust von Erinnerungen und eine finanzielle Einbuße, die die Zuwendung aus dem Sozialfolds etwas lindern konnte.

Die Übergabe an Hans-Erich Nilles fand im Polizeipräsidium Köln statt, nachdem
die drei Beteiligten nach einigen Wochen einen gemeinsamen Termin gefunden hatten.

(Text + Fotos: Hubert V.)